Im Sandfang werden nicht nur Sande unterschiedlicher Korngrößen abgeschieden, sondern auch ein gewisser Anteil an organischen Stoffen. Mit Hilfe eines Sand-Waschklassierers kann dieser organische Anteil aus dem Sand herausgewaschen und der verbleibende Sand klassiert werden. Aus dem Sandfang gelangt das Sand-Wasser-Gemisch mit entsprechenden Organikteilen in einen speziellen oktagonförmigen Trichter.

Die Sandwäsche erfolgt über ein Rührwerk in Verbindung mit periodisch wechselnder Zufuhr von Spülwasser und Druckluft. Vier zusätzliche Spülanschlüsse, die oberhalb des Übergangs zur Sandförderschnecke angebracht sind, sorgen für einen zusätzlichen Wascheffekt und garantieren einen schonenden Betrieb des Rührwerkes.
Der gereinigte Sand wird entwässert und kann zu weit geringeren Kosten deponiert oder sogar zum Tiefbau verwendet werden.

Niehues Anlagenbau produziert  Sandwaschklassierer
mit einer Durchsatz-Leistung von ca. 30 bis 90 m³/h

Der Sandklassierer verfügt im Gegensatz zu unserem Sandwaschklassierer nicht über ein Rührwerk. Ebenso ist es bei diesem Modell nicht möglich, die mitgeschwemmte Organik dem Klärprozess wieder zuzuführen.
Der Sandklassierer  ist daher insbesondere für Kommunen geeignet, deren Sand- Wassergemisch des Sandfanges nur einen sehr geringen Teil organischer Schweb- und Sinkstoffe enthält.

Dieses Modell können wir aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen, die ab dem Jahr 2005 rechtskräftig werden, nur noch in einigen wenigen Sonderfällen empfehlen.