Die Fäkalannahmestation basiert auf der Niehues Feinstrechenanlage und wird um eine Einrichtung zur Rechengutbehandlung ergänzt und bietet eine Option zur zusätzlichen Sandabscheidung. Soll der angelieferte Fäkalschlamm direkt in die Belebung geleitet werden, empfehlen wir die Ausführung mit integriertem Sandfang.Der Sandanteil kann dann einem nachgeschalteten Sandwäscher zugeführt werden. Schon in der Einlaufzone des Sandfanges setzen sich die ersten Partikel mit ausreichend großer Sinkgeschwindigkeit ab.

Über ein Wehr gelangt der Schlamm dann durch seinen Eigendruck in die eigentliche Beruhigungszone, in der sich Partikel mit kleineren Korngrößen absetzen. Diese Partikel gelangen aufgrund ihres Eigengewichtes und unterstützt durch Spüldüsen zum Sandabzug. Die Häufigkeit der Spülvorgänge wird dabei über Sensoren gesteuert, was zu einem wirtschaftlichen Betrieb der Anlage führt.

Niehues Anlagenbau produziert  Fäkalannahmestationen
mit einer Leistung von 130 bis 250 m³/h